Einladung

„...eine Ausgeburt an schlechtem Geschmack ...“, wie der Preisträger 2005 zu berichten wusste, steht zur Verleihung an.

Also mögen auch dieses Jahr die geladenen (un)talentierten Nachwuchsfreizeitliteraten sub auspiciis der bewährten Jury ihren Senf zum Besten geben.

Kein Thema ist diesmal das Thema, wiewohl die Wahl von Wörtern wie Wendungen, die das widernatürliche „W“ („w“) enthalten, den Weg zur Wahrnehmung widerlicher Widrigkeiten weist. Warum? Warum nicht! (Klartext: wer ein w verwendet, ist ein Weh und wird mit Punkteabzügen, Stock- bzw. Peitschenhieben bestraft und mit einem Gewicht an den Füßen in den See geworfen.)  

Einsendeschluß für die (wie gehabt max. 5 A4-Seiten umfassenden) Beiträge ist der 30.?09.?06, das Kampflesen und die Preisverleihungen finden am Samstag, dem 14.?10.?2006 in der Casa Maximiliana, Eisengraberamt 83, statt.

Claqueure sind wie immer gern gesehen (gilt auch für Eigenverpflegung).